Want to make creations as awesome as this one?

More creations to inspire you

ALEX MORGAN

Horizontal infographics

GOOGLE - SEARCH TIPS

Horizontal infographics

OSCAR WILDE

Horizontal infographics

NORMANDY 1944

Horizontal infographics

VIOLA DAVIS

Horizontal infographics

LOGOS

Horizontal infographics

Transcript

ESG-Vorschriften, Gütesiegel und Zertifizierungen in der Immobilienbranche

In dieser interaktiven Karte gibt Deepki einen Überblick über ESG-Vorschriften (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung), Gütesiegel und Richtlinien auf globaler Ebene und ihre nationalen Entsprechungen.Wir laden Sie ein, die Karte durchzugehen, um die Fristen, Anforderungen und Ressourcen zu entdecken, die zur Einhaltung der Vorschriften erforderlich sind.

Kontaktieren Sie uns

Weiter

ESG-Initiativen in Nord- & Südamerika

Kontaktieren Sie uns

Obwohl die USA deutlich langsamer waren als viele andere Industrieländer, wurden in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte erzielt. Der traditionelle Ansatz hat sich durch das Aufkommen von ESG-Vorschriften, die auf die Einbeziehung von Stakeholdern und die Gewährleistung des Wettbewerbs in der Finanzlandschaft abzielen, gewandelt. Die lateinamerikanischen Länder schließen zu den globalen ESG-Trends auf und folgen den Entwicklungen in Regionen wie Asien, wo sich ESG-Investitionen von der Nische zur Norm entwickeln, wenn auch mit ihren eigenen Herausforderungen.

Europäischer Überblick

Nachstehend finden Sie die für alle europäischen Länder geltenden Initiativen. Tipp: Für weitere Informationen fahren Sie mit der Maus über die Namen der Initiativen!

+ info

FDR

SFDR

Die SFDR definiert nachhaltige Investitionen und verlangt von den Finanzmarktteilnehmern (FMT), spezifische Informationen über ihre Ansätze zur Integration von Nachhaltigkeitsrisiken und zur Berücksichtigung negativer Nachhaltigkeitsauswirkungen offenzulegen (unabhängig davon, ob ihre Produkte nachhaltige Eigenschaften fördern oder nicht). Lesen Sie Deepkis Leitfaden zur SFDR!

EU-Taxonomie

Die EU-Taxonomie schafft einen Rahmen, der nachhaltige Investitionen erleichtern soll. Sie legt spezifische Kriterien fest, die wirtschaftliche Aktivitäten erfüllen müssen, um als ökologisch nachhaltig im Sinne eines der sechs festgelegten Umweltziele eingestuft zu werden. Schauen Sie sich Deepkis Leitfaden zur Taxonomie an!

EPBD

Die EPBD verlangt von den Mitgliedsstaaten, den Energieverbrauch von Gebäuden zu senken und alle neuen Gebäude ab 2021 (öffentliche Gebäude ab 2019) als Niedrigstenergiegebäude (NZEB) zu errichten. Erfahren Sie mehr über die EPBD hier!

GRI

Die GRI-Standards sind eine Reihe von Leitlinien, die einen Rahmen für die Nachhaltigkeitsberichterstattung bilden. Diese Standards decken ein breites Spektrum wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Themen ab und werden von Organisationen auf der ganzen Welt für die Berichterstattung über ihre Nachhaltigkeitsleistung und -auswirkungen verwendet. Mehr über die GRI-Standards erfahren Sie hier.

TCFD

Die Task Force on Climate-Related Financial Disclosures (TCFD) hat einen freiwilligen Offenlegungsrahmen für klimabezogene Finanzdaten entwickelt, der es Anlegern, Kreditgebern und Versicherungsunternehmen ermöglichen soll, wesentliche Risiken zu verstehen. Erfahren Sie mehr über TCFD!

+ info

CSRD

Im Jahr 2022 hat die Richtlinie über die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (CSRD) die NFRD ersetzt. Die CSRD erweitert den Anwendungsbereich auf kleinere Unternehmen, führt strengere und detailliertere Informationen ein, die offengelegt werden müssen. Außerdem verlangt sie, dass die Informationen geprüft werden, und fordert die Unternehmen auf, den Bericht in einem bestimmten maschinenlesbaren digitalen Format vorzulegen. Klicken Sie hier, um mehr über die CSRD zu erfahren.

GRESB

Die GRESB-Bewertung (Global Real Estate Sustainability Benchmark) ist eine Bewertung der ESG-Leistung und der besten Nachhaltigkeitspraktiken für Immobilien- und Infrastrukturfonds, Unternehmen und Immobilien weltweit. Sehen Sie sich Deepkis Webinar zu den GRESB 2022 Ergebnissen an!

CRREM

Das CRREM ist ein Instrument zur Bewertung und zum Benchmarking der CO2-Emissionen von Immobilien und des finanziellen Risikos. Sehen Sie sich Deepkis Webinar mit Prof. Dr. Sven Bienert vom CRREM an

EPRA

Die European Public Real Estate Association (EPRA) hat Empfehlungen zur Offenlegung von Nachhaltigkeitsdaten entwickelt, die börsennotierten Immobilienunternehmen als Leitfaden dienen sollen. Hier finden Sie die Zeitpläne der EPRA!

IFRS/ISSB

IFRS S1 enthält eine Reihe von Angabepflichten, die es den Unternehmen ermöglichen sollen, den Anlegern die kurz-, mittel- und langfristigen Risiken und Chancen im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeit zu vermitteln. IFRS S2 legt spezifische klimabezogene Angaben fest und ist so konzipiert, dass er zusammen mit IFRS S1 verwendet werden kann. Beide berücksichtigen vollständig die Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD).

2050

Die Nettoemissionen müssen auf Null gesenkt werden, um die Umweltverpflichtungen der EU zu erfüllen.

Weitere Informationen über bevorstehende Fristen

Das Hauptziel des LuxFLAG-Umweltsiegels ist es, den Anlegern die Gewissheit zu geben, dass der Großteil des Vermögens des Investmentprodukts verantwortungsbewusst in umweltbezogene Sektoren investiert ist. Die Zulassungskriterien für das Umweltzeichen verlangen, dass die Antragsteller ein Portfolio von Investitionen in umweltbezogenen Sektoren haben, das mindestens 75 % des Gesamtvermögens des Fonds entspricht. Das im Juli 2011 eingeführte LuxFLAG-Umweltsiegel trägt dazu bei, Kapital von privaten und institutionellen Anlegern zu mobilisieren, um die Finanzierung von Umweltanlagen zu unterstützen. Erfahren Sie mehr über LuxFlag hier

+ info

+ info

ESG Initativen in Asien

Die Regulierungsbehörden Asiens und des Nahen Ostens ergreifen nach und nach vergleichbare Maßnahmen und orientieren sich dabei häufig an den entsprechenden EU-Vorschriften, wobei die Übergangsfinanzierung zusätzlich berücksichtigt wird. Beispielsweise bauen viele grüne Taxonomien auf der EU-Taxonomie auf und werden dann auf den lokalen Kontext zugeschnitten: Japan, China, Mongolei, Kasachstan, Südkorea, Malaysia, Sri Lanka, Bangladesch...

To remove interactivity ... It’s as easy as clicking on the icon, making the changes you want, and clicking on Save.

ESG in Hongkong Die Hongkonger Währungsbehörde und die Green and Sustainable Finance Steering Group der Agentur haben einen dreistufigen Ansatz zur Förderung grüner und nachhaltiger Bankgeschäfte beschlossen. Eine Initiative besteht darin, die von der IPSF-Arbeitsgruppe für Taxonomien, die von China und der EU geleitet wird, entwickelte gemeinsame Grundtaxonomie zu übernehmen.

ESG-Initiativen in Australien

Kontaktieren Sie uns

In Australien liegt der Schwerpunkt auf der Dekarbonisierung des Gebäudebestands und dem Ausbau der Infrastruktur für erneuerbare Energien.

Die CSRD gilt für Unternehmen, die derzeit der NFRD unterliegen.

2025

2024

2028

2024

2026

Die CSRD gilt für alle großen Unternehmen.

Die CSRD gilt für Unternehmen aus Drittländern und börsennotierte KMU/kleine FI.

Zweite PAI-Erklärung der FMP im Rahmen der Delegierten Verordnung über die SFDR.

Die CSRD gilt für börsennotierte KMU und kleine und nicht komplexe FI auf freiwilliger Basis.

1. Januar

30. Juni

1. Januar

1. Januar

1. Januar

Zeitplan für die Umsetzung

Überblick zu den EU-Regulierungen

Über Deepki

Das 2014 gegründete Unternehmen Deepki hat eine SaaS-Lösung entwickelt, die Data Intelligence nutzt, um Immobilienakteure bei ihrem Net-Zero-Übergang zu unterstützen. Die Lösung nutzt Kundendaten, um die ESG-Leistung (Environmental, Social and Governance) von Immobilien zu verbessern und den Wert der Assets zu maximieren. Deepki ist in 52 Ländern tätig und beschäftigt über 400 Mitarbeiter in Büros in Paris, London, Berlin, Mailand und Madrid.

Das Unternehmen betreut Kunden wie Generali Real Estate, SwissLife Asset Managers und die französische Regierung und hilft ihnen, ihre Immobilien in großem Umfang nachhaltiger zu gestalten. Im März 2022 erhielt Deepki 150 Millionen Euro in einer Serie-C-Finanzierungsrunde, die gemeinsam von Highland Europe und One Peak Partners geleitet wurde. Zu den weiteren Investoren gehören Bpifrance über ihren Large Venture Fund und Revaia.

Die wichtigsten ESG-Vorschriften sind derzeit das Gesetz über die Offenlegung von Nachhaltigkeitsinformationen im Finanzsektor, das Rechnungslegungsgesetz und das Transparenzgesetz. Dieses Gesetz über die Offenlegung von Nachhaltigkeitsinformationen im Finanzsektor enthält die Verordnung (EU) 2019/2088 (Verordnung über die Offenlegung von Informationen über nachhaltige Finanzen) und die Verordnung (EU) 2020/852 (die EU-Taxonomie), die in Norwegen im Januar 2023 in Kraft getreten ist.

In Norwegen

Nationale Initiativen in Italien

  • ITACA
Das ITACA-Protokoll ist auf nationaler Ebene eines der am weitesten verbreiteten Instrumente zur Bewertung der energetischen und umweltbezogenen Nachhaltigkeit von Gebäuden.

  • CasaClima
Der CasaClima-Standard stellt in Italien eine absolute Referenz auf dem Gebiet der energieeffizienten und nachhaltigen Gebäude dar. Nach diesen Standards konzipierte Gebäude können im Vergleich zu traditionell gebauten Wohnhäusern über 90 % Energie einsparen, was sowohl zu CO2-Reduzierungen als auch zu finanziellen Einsparungen führt.

  • Bank von Italien
Am 8. April 2022 veröffentlichte die Bank von Italien eine Liste unverbindlicher Erwartungen der Aufsichtsbehörden in Bezug auf die Integration von Klima- und Umweltrisiken in Geschäftsstrategien, Governance- und Kontrollrahmen, den Risikomanagementrahmen und die Offenlegung von beaufsichtigten Banken und Finanzinstituten. Das Dokument richtet sich an alle Unternehmen, deren Tätigkeit gemäß dem konsolidierten Bankengesetz und dem konsolidierten Finanzgesetz der Zulassung und Aufsicht durch die Bank von Italien unterliegt.

Die wichtigste Quelle der Umweltvorschriften ist das schwedische Umweltgesetzbuch, mit dem viele EU-Richtlinien in nationales Recht umgesetzt werden. Das Umweltgesetzbuch regelt unter anderem die Bewirtschaftung von Land und Wasser, umweltgefährdende Aktivitäten, Wasserbetriebe, chemische Produkte und die Abfallwirtschaft. Mehrere Rechtsinstrumente auf EU- und nationaler Ebene ergänzen das Umweltgesetzbuch.

In Schweden

Das Jahresabschlussgesetz verpflichtet große Unternehmen, einen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen und darin auf ESG-Themen einzugehen.

BREEAMDie BREEAM-Standards werden in Großbritannien bevorzugt für die Zertifizierung des gesamten Lebenszyklus von Gebäuden eingesetzt, von der Planung und Nutzung bis hin zur Sanierung.

Verordnung über die nachhaltige Offenlegung (SDR)Die britische SDR, die von der britischen Financial Conduct Authority (FCA) geleitet wird, zielt darauf ab, den Investoren umfassendere, einheitlichere und vergleichbare Nachhaltigkeitsinformationen von Emittenten und Investmentmanagern zur Verfügung zu stellen. Die Verordnung gilt für Emittenten von Anleihen und Aktien, die an einem in Großbritannien regulierten Markt notiert sind, sowie für in Großbritannien ansässige Anlageverwalter. Weitere Informationen über SDR finden Sie hier.

Nationale Initiativen in Großbritannien

Mehr dazu auf SDR.

Energy Savings Opportunity Scheme (ESOS)Das Vereinigte Königreich führte 2014 die ESOS-Verordnung ein, um die Energieeffizienz zu verbessern. ESOS ist ein verpflichtendes Energiebewertungssystem für britische Unternehmen, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen.

Was die Umweltvorschriften betrifft, so ist das dänische Umweltschutzgesetz die wichtigste Gesetzesquelle. Das Gesetz soll die Umweltverschmutzung verhindern und kontrollieren und den Schutz der Umwelt und der Natur sicherstellen und setzt zahlreiche EU-Richtlinien um. Das dänische Jahresabschlussgesetz (Årsregnskabsloven) verpflichtet derzeit bestimmte dänische Unternehmen und andere wirtschaftliche Organisationen, den Geschäftsbericht um eine nichtfinanzielle Erklärung zur sozialen Verantwortung des Unternehmens zu ergänzen, die Informationen zu bestimmten Umwelt-, Sozial- und Governance-Angelegenheiten enthalten muss.

In Dänemark

Das Gesetz soll geändert werden - voraussichtlich bis zum 1. Juli 2024 mit Wirkung für Geschäftsjahre, die am 1. Januar 2024 oder später beginnen - um die CSRD in dänisches Recht umzusetzen. Nach der Umsetzung werden bestimmte dänische Unternehmen und andere Organisationen verpflichtet sein, über nachhaltigkeitsbezogene Angelegenheiten im Einklang mit den Anforderungen der CSRD und den 12 Europäischen Berichterstattungsstandards (ESRS") zu berichten (Delegierte Verordnung der Kommission vom 31. Juli 2023). Die CSRD wird schrittweise über einen Zeitraum von 2024 bis 2028 in Kraft treten.

Gesetz zum Klimawandel und zur EnergiewendeDas im Mai 2021 verabschiedete Gesetz zum Klimawandel und zur Energiewende legt verbindliche Ziele für erneuerbare Energien bis 2030 fest. Ziel ist es, dass Spanien bis 2050 klimaneutral wird.

In Spanien

Laden Sie Deepkis Webinar zu den ESG 2023 Regulierungstrends für den Immobiliensektor herunter (auf Spanisch)!

Technische BauvorschriftenDas Technische Baugesetzbuch trat 2007 in Kraft und vereinigt die Vorschriften für den Bau aller Arten von Gebäuden in Spanien. Die Bauordnung konzentriert sich in erster Linie auf die grundlegende Sicherheit im Falle eines Brandes in Gebäuden, legt aber auch die Anforderungen an die Einhaltung der Energieanforderungen in Gebäuden fest.

Grundlegendes Dokument zur Energieeinsparung (DBHE)

  • Legt die Klimazonen fest, in die Spanien zur Berechnung der Energieleistung unterteilt wird.
  • Legt Grenzwerte für den gesamten Primärenergieverbrauch in Wohn- und Nichtwohngebäuden fest.
Die gängigsten Umweltzertifizierungen für Immobilien in Spanien sind BREAAM, VERDE (eine vom Green Building Council España (GBCe) entwickelte Zertifizierung) und LEED.

Die Securities and Exchange Commission (SEC) ist eine von der US-Regierung finanzierte Behörde, die für die Regulierung des Wertpapiermarktes und den Schutz der Anleger zuständig ist. Vorgeschlagene Änderungen erfordern regelmäßige Berichte zu vier Hauptbereichen: Treibhausgasemissionen, Planung zur Minderung des Klimarisikos, Auswirkungen des Klimawandels auf den Jahresabschluss und Unternehmensführung. Betroffen sind alle börsennotierten US-Unternehmen sowie die an der US-Börse notierten internationalen Unternehmen. Und wann? Je nach Größe der Unternehmen können die Termine für die Einhaltung der Offenlegungspflicht zwischen 2023 und 2026 variieren.

Was ist der aktuelle Kontext?• Starke Konzentration auf die Eindämmung des Klimawandels und höhere Umweltstandards (Regierung Biden)• Groß angelegte Projekte für erneuerbare Energien (Sonne und Wind)• Dntwicklung von ESG-Anforderungen und Offenlegungspflichten (SEC-Aufsicht).

In den USA

Die Klima-Informationen der SEC

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der SEC.

LEED (Leadership in Energy and Environmental Design), ist ein vom U.S. Green Building Council (USGBC) entwickeltes Bewertungssystem, mit dem die Umweltverträglichkeit von Gebäuden bewertet und ihre Nachhaltigkeit gemessen wird. Das LEED-System bietet einen Rahmen für gesunde, effiziente, CO2- und kostensparende grüne Gebäude. Es ist in den USA als Industriestandard für grünes Bauen anerkannt und wird in über 160 Ländern verwendet.

Die wichtigste Form der ESG-Berichterstattung in Indien ist BRSR/BRSR Core. Die 1.000 größten börsennotierten Unternehmen (basierend auf der Marktkapitalisierung) sind verpflichtet, in ihrem Jahresbericht einen BRSR offenzulegen. Für das GJ 2023-24 sind die 150 größten dieser Unternehmen zusätzlich verpflichtet, eine angemessene Zusicherung des BRSR Core zu geben. Darüber hinaus sind ab dem GJ 2024-25 auch für die Wertschöpfungspartner der 250 größten börsennotierten Unternehmen (gemessen an der Marktkapitalisierung) Angaben zum BRSR Core im Jahresbericht erforderlich. Der Jahresbericht wird den Aktionären mitgeteilt, bei der Börse eingereicht und auf der Website des Unternehmens veröffentlicht.

In Indien haben ESG-Vorschriften an Zugkraft gewonnen, was auf das wachsende Bewusstsein der Anleger für ESG-Risiken und -Chancen, den zunehmenden Fokus auf unternehmerische Nachhaltigkeit und den regulatorischen Druck in Richtung verantwortungsvoller Investitionspraktiken zurückzuführen ist. Das Securities and Exchange Board of India (SEBI), die Regulierungsbehörde für den indischen Wertpapiermarkt, hat ESG-Investitionen in Indien durch verschiedene Initiativen aktiv gefördert.

In Indien

BRSR/BRSR Core-Angaben

Besuchen Sie die Website, um mehr zu erfahren.

In Anlehnung an das Klimaabkommen (Klimaatwet) für die bebaute Umwelt werden folgende Ziele verfolgt:

  • Verbesserung der Energieeffizienz von 1,5 Millionen Wohnungen.
  • Neue Immobilien werden nicht mit Erdgas beheizt und bestehende Immobilien müssen eine fossilfreie Beheizung ermöglichen.
  • Energiesteuer mit stärkeren Anreizen für Energieeffizienz und CO2-Reduzierung.
Alle neuen Immobilien müssen die Anforderungen für nahezu energieneutrale Immobilien (BENG) erfüllen. Lesen Sie hier mehr.

In Niederlande

Gütesiegel

BREEAM-NL: Seit 2009 hat die Organisation Dutch Green Building Council (DGBC) BREEAM für die Niederlande und die niederländischen Gesetze und Vorschriften angepasst. DGBC ist daher ein nationaler Systembetreiber. Nahezu 20 Millionen Quadratmeter der niederländischen Nutzfläche sind zertifiziert.

GPR Gebouw: Die GPR-Bauzertifizierung misst die Umweltleistung von Gewerbe- und Wohngebäuden.

Die LEED-Zertifizierung wird auch in den Niederlanden verwendet.

Das Ziel der Kriterien der Taxonomie für Klima-Investitionen ist es, den Finanzmarktteilnehmern mehr Klarheit darüber zu verschaffen, was eine Klima-Investition ist. Konkret zielt diese Verordnung darauf ab, Kriterien für Investitionen und andere wirtschaftliche Aktivitäten festzulegen, die zu Kanadas Ziel beitragen, bis 2050 Netto-Null-Emissionen zu erreichen. Die Verordnung wurde vom Sustainable Finance Action Council of Canada (SFAC) im März 2023 vorgelegt. In ihrer jetzigen Form ist die Teilnahme und das Engagement für die Taxonomie nicht verpflichtend.

In Kanada

Verordnung zur Taxonomie für Klima-Investitionen

Weitere Informationen finden Sie hier.

Im Juni 2023 nahm das CSSB seine Arbeit auf, kurz nachdem das International Sustainability Standards Board (ISSB) seine ersten ESG-Berichtsstandards - IFRS S1 und S2 - veröffentlicht hat. Die Aufgabe des CSSB besteht darin, die ISSB-Standards in Kanada zu interpretieren und zu unterstützen, indem es sie an den kanadischen Kontext anpasst und die Kompatibilität mit künftigen CSSB-Standards sicherstellt. Staatlich regulierte Finanzinstitute in Kanada, wie Banken und Versicherungen, sind verpflichtet, im Geschäftsjahr 2024 mit der ESG-Berichterstattung zu beginnen.

Kanadischer Ausschuss für Nachhaltigkeitsstandards

Weitere Informationen finden Sie auf der Website.

CAP23

Home Performance IndexDer Irish Green Building Council hat den Home Performance Index entwickelt, Irlands Nachhaltigkeitszertifizierung für neue Immobilien. Er steht im Einklang mit der EU-Taxonomie und mit Level(s), dem neuen EU-Rahmen für die Bewertung und Berichterstattung über nachhaltige Gebäude. Im April 2022 sind über 10.000 Immobilien registriert.

In Irland

Erfahren Sie mehr.

Erfahren Sie mehr.

  • Alle neuen Wohnungen müssen den NZEB-Standards entsprechen (2025), und ZEB bis 2030.
  • Nachrüstung bestehender Wohnungen auf BER B2 oder kostenoptimales Äquivalent, 120.000 in 25 und 500.000 bis 2030.
  • Installation von Wärmepumpen in neuen (170K/280k) und bestehenden Wohnungen (45K/400K) bis 2025/2030.

Die CAP23 definiert KPIs für 2025/2030:

NABERS ist ein nationales Bewertungssystem, das die Umweltverträglichkeit von australischen Gebäuden und Mietobjekten misst. Es erfasst die Energieeffizienz, den Wasserverbrauch, die Abfallbewirtschaftung und die Qualität des Innenraumklimas eines Gebäudes oder Mietobjekts sowie dessen Auswirkungen auf die Umwelt. NABERS erstellt eine Sternebewertung - von einem (schlechtesten) bis zu sechs (besten) Sternen - die auf der tatsächlichen Betriebsleistung über einen Zeitraum von 12 Monaten basiert.

ESG in Australien

Australiens Strategie für nachhaltige Finanzen, die Australiens Weg zu Netto-Null unterstützt, indem ein ambitionierter und umfassender Rahmen für den Abbau von Hindernissen für Investitionen in nachhaltige Aktivitäten geschaffen wird. Die politischen Prioritäten konzentrieren sich auf drei Hauptpfeiler: (1) Verbesserung der Transparenz in Bezug auf Klima und Nachhaltigkeit; (2) Fähigkeiten des Finanzsystems; und (3) Führung und Engagement der australischen Regierung.

Green Star ist ein freiwilliges Bewertungssystem für die Nachhaltigkeit von Immobilien in Australien, das vom Green Building Council of Australia (GBCA) verwaltet wird.

Gebäudeenergiegesetz (GEG) Das deutsche Gebäudeenergiegesetz (GEG) ist ein zentrales Instrument der deutschen Energie- und Klimaschutzpolitik. Es dient dazu, die energiepolitischen Ziele der Bundesregierung zu erreichen, nämlich bis 2045 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand zu realisieren und durch Effizienzsteigerungen bei der Gebäudesubstanz und der Bautechnik rund 40 % des Endenergieverbrauchs im Vergleich zu 2020 einzusparen. Mit dem novellierten Gesetz wurden die Standards für Neubauten angehoben und der zulässige jährliche Energiebedarf in Neubauten von 75 % auf 55 % gesenkt. Klicken Sie hier, um mehr über das GEG zu erfahren.

Nationale Initiativen in Deutschland

DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V.Im Rahmen dieses freiwilligen Systems wird die Qualität eines Gebäudes während seines gesamten Lebenszyklus bewertet. Im Mittelpunkt dieser Bewertung stehen rund 50 Nachhaltigkeitskriterien, darunter Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle Aspekte, Technik, Prozessabläufe und Standort. Wird eine Leistungsanforderung erfüllt, wird ein DGNB-Zertifikat in Bronze, Silber oder Gold vergeben. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit einer einfachen Vorzertifizierung in der Planungsphase. Erfahren Sie mehr auf der DGNB-Website.

Erfahren Sie mehr über GEG.

Learn more on the DGNB website.

ESG in China

Obwohl die chinesischen ESG-Vorschriften im Vergleich zu vielen anderen Ländern relativ spät eingeführt wurden, haben sie sich in den letzten Jahren rasch entwickelt. Eine der wichtigsten Initiativen ist der Leitfaden für die ESG-Offenlegung von Unternehmen. Der Leitfaden gilt als Chinas lokal angepasstes ESG-Regelwerk mit einem wissenschaftlichen und messbaren datenbasierten Bewertungssystem. Der Leitfaden umfasst drei Indikatoren der ersten Ebene (E, S und G), zehn Indikatoren der zweiten Ebene, 35 Indikatoren der dritten Ebene und 118 Indikatoren der vierten Ebene.

Das Tertiärdekret ist eine verbindliche Verordnung, die die Reduzierung des Energieverbrauchs im französischen Tertiärsektor vorschreibt. Es präzisiert die Anwendungsbedingungen von Artikel 175 des ÉLAN-Gesetzes. Es ist ganz einfach: alle Gebäude des Dienstleistungssektors mit einer Fläche von mehr als 1.000 m² sind betroffen. Das bedeutet Bürogebäude, Geschäfte, Verwaltungsgebäude, Schulen usw. Dies gilt sowohl für Eigentümer als auch für Mieter!

Das Tertiärdekret

In Frankreich

Lesen Sie den Deepki-Leitfaden, um zu erfahren, wie Sie die Vorschriften einhalten können.

Weitere wichtige Initiativen:

  • Die Zertifizierung der Haute Qualité Environnementale (HQE) umfasst den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie: Nichtwohngebäude, Wohngebäude und Einfamilienhäuser sowie die Stadtplanung und -entwicklung.

  • Das ISR-Gütesiegel wurde geschaffen, um nachhaltige und verantwortungsvolle Investitionen zu identifizieren und zu fördern.

  • Die Verordnung zu Artikel 29 des Energiegesetzes zielt darauf ab, den Marktteilnehmern mehr Transparenz über ihre nicht-finanziellen Aktivitäten zu geben.

  • Die Verordnung über Gebäudeautomationssysteme (Building Automation Control Systems, BACS) verpflichtet jedes neue Hochschulgebäude, das mit einem Klima- oder Heizungssystem ausgestattet ist, mit Automatisierungs- und Kontrollsystemen auszurüsten, um die Leistungsziele des Tertiär-Ökoenergieprogramms zu erreichen.

Nach Angaben des mexikanischen Finanz- und Kreditministeriums ist die nachhaltige Taxonomie "ein Klassifizierungssystem, das es ermöglicht, Aktivitäten, Assets oder Investitionsprojekte mit positiven ökologischen und sozialen Auswirkungen auf der Grundlage von festgelegten Zielen und Kriterien zu identifizieren und zu definieren". Die nachhaltige Taxonomie zielt darauf ab, das Phänomen des Greenwashings zu vermeiden, das sich auf Unternehmen bezieht, die behaupten, Umweltvorteile zu bieten, ohne tatsächlich Maßnahmen zum Schutz der Umwelt zu ergreifen.

Neue nachhaltige Taxonomie

Nationale Initiativen in Mexiko

Hier finden Sie das Webinar von Deepki mit Fibra Dahnos: "Warum ist die Qualität von ESG-Daten entscheidend für den Erfolg?" (auf Spanisch)

Die relevanten Offenlegungsvorschriften sind aufgrund der Umsetzung der europäischen ESG-Gesetze vor allem in den in Österreich geltenden materiellen ESG-bezogenen EU-Verordnungen und -Richtlinien enthalten. Konjunktur- und Resilienzplan 2021Österreich fördert den Umstieg von Öl- und Gasheizungen auf umweltfreundlichere Alternativen: ein Verbot von Öl- und Kohleheizungen und weitere Einschränkungen für Gas ab 2025. Alle Bundesländer haben die OIB-Richtlinien (Institut für Bauordnung) als verbindlich übernommen und die Anforderungen an Konstruktion und Technik angeglichen.

In Österreich

ZertifizierungenÖsterreich hat verschiedene Arten von Zertifizierungen für den Energieverbrauch im Zusammenhang mit der Nutzung von Immobilien eingeführt:

  • Energieversorger müssen die staatlichen Vorschriften einhalten und jedes Jahr einen Plan zur Senkung des Energieverbrauchs um 0,6 % vorlegen.
  • Große Unternehmen müssen alle 4 Jahre einen staatlich anerkannten Energieprüfer für ein Energieaudit beauftragen.
  • Das Klimaaktiv-Zertifizierungssystem bietet eine umfassende Bewertung der energetischen Ausstattung und Leistung.