Want to make creations as awesome as this one?

Transcript

Der Puffer der Haarschneideschere dämpft die Klappergeräusche beim Schneiden. Es wird zwischen dem Standardpuffer und dem Softpuffer unterschieden. Die Softpuffer reduziert zusätzlich die Klappergeräusche beim Schneiden.

Das Schloss oder die Schraube der Haarschneideschere sorgt dafür, dass die Scherenblätter angenehm zu öffnen/schließen sind. Dadurch lassen sich die Scheren individuell einstellen, sodass eine "zu-lose-Einstellung" verhindert wird. Auf diese Weise liegt die Friseurschere perfekt in der Hand.

Die Augen der Haarschneideschere sollten an die Fingerdicke der Friseurin oder des Friseurs angepasst sein. Um den Durchmesser des Auges zu verringern, gibt es sogenannte Augenringe, welche in das Auge eingelegt werden können und so den Durchmesser des Auges verringern.

Der Fingerhaken kann entweder durch eine Schraube abnehmbar oder wie auf dem Bild festmontiert sein. Durch den Fingerhaken kann ein stärkerer Stabilitätsdruck zwischen dem Ringfinger und dem kleinen Finger ermöglicht werden. Dadurch bleibt die Schere stabil und bewegt sich bei korrekter Ausführung einer Schneidbewegung weniger.

Die Holme oder auch Schenkel der Haarschneideschere beeinflussen mit den Scherenaugen die Form der Haarschneideschere und bestimmt durch die Länge der Holme die Hebelkraft der Haarschneideschere.

Die Schneidblätter der Haarschneideschere können entweder glatt sein oder eine Mikrozahnung aufweisen. Die Mikrozahnung eignet sich besonders für präzises Schneiden, da die Haare nicht wie bei glatten Klingen vorgeschoben werden. Für das Slicen der Haare eignet sich wiederum eine glatte Klinge mit einem Hohlschliff.

Scherenformen

Bei der klassischen Scherenform sind die Holme und die Scherenblätter gleich lang. Die Augen bilden die direkte Verlängerung der Holme. Diese Form eignet sich für alle Schneideanwendungen.

Der Name Chiroform leitet sich von den gleichartigen gestalteten chirurgischen Instrumenten des medizinischen Personals ab. Die Augen liegen hier außen an den Holmen. Gleichzeitig ist der Abstand von der Schraube zu den Augen länger als die Scherenblätter. Dadurch wird eine größere Hebelwirkung erzielt und der Kraftaufwand beim Schneiden verringert sich. Gleichzeitig wird die Daumenmuskulatur entlastet, da die Schließpunkte weiter auseinander liegen. Diese Scherenform ist ideal für Herrenhaarschnitte, da die durchgehende Handhaltung bei dem "Übergang schneiden" durch die höhere Hebelwirkung angenehmer ausfällt.

Die Ergoform berücksichtigt die natürlichen Bewegungsabläufe der Hand. Bei der Ergoform ist die die Gestaltung der Holme ausschlaggebend. Zum Beispiel haben diese Scheren ergonomische Stützmulden, die das Ablegen der Finger unterstützten und ein angenehmeres Arbeiten ermöglichen. Praktisch kann jede Scherenform ergonomisch sein so ist auch eine Kombination aus Ergo/Off-Set-Form möglich und Ergo/Klassisch möglich.

Bei der Off-Set-Form sind die Daumenholmen um ein Auge kürzer als der Holm. Die Holme und die Augen sind auf einer Seite also versetzt (engl. offset = versetzt). Der Weg des Daumens wird dadurch noch weiter verkürzt und die Schneidbewegung schneller. Gleichzeitig bleibt die Hand entspannt. Diese Scherenform eignet sich vor allem für das Pointen und wird gerne bei Langhaarfrisuren verwendet.

Modellierscheren

weitere Schneidblattformen...

Die Modellierschere besitzt auf einer Seite eine normale Schneidklinge. Auf der anderen Seite ist die Schneide gezahnt und eingekerbt, sodass die Haare nicht abrutschen können. Bei jedem Schnitt werden bis zu 50% der erfassten Haare geschnitten.

Modellierscheren

Die Form der gezahnten Klinge gibt den Effekt beim Ausdünnen an. Besitzt die Schere sehr viele dünne Verzahnungen, wird der Übergang weicher. Daher werden solche Modellierscheren für den Übergang verwendet.

Je nach Zahnung der Modellierschere ergibt sich ein anderer Ausdünnungseffekt. In diesem Fall simuliert die Schere eine Point-technik und wird deshalb auch Pointcutschere genannt. Wenige dicke Verzahnungen führen zu einem sehr texturaktiven Ergebnis.

Effilierscheren

Effilierscheren besitzen auf beiden Seiten gezahnte und eingekerbte Schneidblätter. Da auf beiden Seiten die Zähne eingekerbt sind werden nur etwa 25% - 30% aller erfassten Haare abgeschnitten. Die Effilierschere wird hauptsächlich zum Ausdünnen der trockenen Haare verwendet.

The Carecut (TCC)

Die elektrische Haarschneideschere The CareCut sorgt für einen pflegenden Haarschnitt mit einer sanft erwärmten Schere. Im Vergleich zu der herkömmlichen "heißen Schere" sind jegliche Techniken, die mit einer normalen Schere möglich sind, mit der TCC ebenfalls möglich.