Want to make creations as awesome as this one?

More creations to inspire you

Transcript

Neuro-Dermitis

Lara Schachner, Rebecca Hölzl, Zaphena Kelly 25.04.2022

7. Quellen

6. Behandlungsmöglichkeiten

5. Auslöser & Ursachen

4. Differentialdiagnose

3. Diagnostik

2. Symptome

1. Definition

Gliederung:

Was istNeurodermitis?

Write a subtitle here

Neuro•derm•itis

  • Chronisch entzündliche Hauterkrankung
  • Tritt oft in Schüben auf
  • Betrifft oft: Kopfhaut, Gesicht und Hände
  • Nicht ansteckend

In Deutschland:

  • 13% der Kinder und 2-3% der Erwachsenen leiden darunter
  • Ca. 1,4 Millionen Kinder & Jugendliche
  • 2,2 Millionen Erwachsene
  • Häufigste chronische Hauterkrankung

Wie äußert sich Neurodermitis?

trockene LippenHyper- & HypopigmentierungEkzeme & JuckreizRötungen bis hin zu Bläschen

Extrinsisch:

Symptome

Allgemeine Diagnostik

  • Komplette Eigen- und Familienanamnese
  • Umfängliche Untersuchung und Dokumentation des gesamten Hautorgans
  • Potentielle Einflussfaktoren (Psychosomatisch, Ernährung, Umwelt) müssen zusätzlich ermittelt werden
  • Allergien bei Neurodermitis können sowohl als eigenständige Komorbidität bestehen, als auch das Erscheinungsbild der Neurodermitis beeinflussen -–>individuell zu überprüfen

Differentialdiagnosen: Häufig andere Ekzemenerkrankungen

= entzündliche HauterkrankungDurch Reizstoffe ausgelöst, aber ohne allergische Reaktion

irritativ-toxisches Kontaktekzem

= chronisch-entzündliche Hauterkrankung, bei der schubweise Ekzeme entstehen

Atopisches Ekzem

= akut-entzündliche HauterkrankungAusgelöst durch Allergene

AllergischesKontaktekzem

Differentialdiagnose

Ursachen

Write yourtitle here

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh.

Ursachen:

  • Vererbbare Veranlagung
(40% der Kindern von Neurodermitikern erkranken selbst)
  • Psychisch-neurogenic Entzündung
  • überempfindliches Imunsystem
  • gestörte Hautbarriere
  • zu viel Hygiene?

Ursachen & Auslöser (Trigger)

Auslöser:

  • Textilien (z.B. Wolle)
  • Infektionen
  • Bestimmte Nahrungsmittel
  • ungünstige klimatische Bedingungen (trockene Luft, Schwüle..)
  • Psychische Faktoren (z.B. Stress)
  • Tabakrauch
  • Hormonelle Faktoren

Wie lässt sich Neurodermitis behandeln ?

Behandlungsmöglichkeiten:

  • Trigger meiden
  • Lichttherapie
  • Klimatherapie
  • Immuntherapie
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Medikamente (Immunsuppressiva, Dupilumab)

Hautpflege

  • Tägliche Pflege der Haut
  • Rückfettende oder Feuchtigkeitsbindende Salben
  • Hautreinigung
  • Ph-neutrale oder medizinische Seifen

Prävention :

  • Nachweislich vorbeugende Maßnahmen gibt es nicht
  • Individuelle Trigger vermeiden
Jedoch kann das Risiko gesenkt werden durch:
  • Verzicht auf Rauchen
  • Natürliche Geburt
  • Mindestens 4 Monate stillen

Psychologische Interventionsmaßnahmen:

Objektive Schwere der Erkrankung steht in keinem Verhältnis zur subjektiv empfundenen Belastung der ErkranktenMenschen mit Hauterkrankungen leiden Häufiger an psychischen Erkrankungen als gesunde Menschen Psychodermatologie beforscht dieses FeldWechselspiel zwischen Psyche & Haut

Psychologische Interventionsmaßnahmen:

  • Verhaltenstherapie: an Stressreaktionen arbeiten (Stressbewältigungstrainings, progressive Muskelentspannung, Achtsamkeits- und autogenes Training)
  • Angebote über Krankenkasse od. Selbsthilfeorganisationen
  • Selbsthilfegruppen
  • Stressoren reduzieren
  • Habit-Reversal-Training: Symptomtagebuch, Kratzen durch anderes Verhalten ersetzen, mit anschließendet Belohnung

" Schau mal, dem Jungen da geht es viel schlechter als dir, und er führt sich nicht so auf"

Danke für eure Aufmerksamkeit!

Quellen:

  1. https://www.allergo-natur.de/diagnostik-und-differentialdiagnosen-bei-neurodermitis/
  2. https://focus-arztsuche.de/magazin/krankheiten/haut-und-hautkrankheiten/neurodermitis-erkennen-und-behandeln
  3. https://www.beyer-soehne.de/die-richtige-hautpflege-bei-neurodermitis/
  4. Andrea Grill: "Haut & Psyche", in: Apotheken Umschau, 15. April 2022
  5. https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/neurologie/news-archiv/artikel/neurodermitis-und-psyche-moeglichst-keine-schuldgefuehle-entwickeln
  6. https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/neurologie/news-archiv/artikel/neurodermitis-und-psyche-moeglichst-keine-schuldgefuehle-entwickeln
  7. https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/neurologie/news-archiv/artikel/neurodermitis-und-psyche-moeglichst-keine-schuldgefuehle-entwickeln